Vertreter des Unternehmens “Burgschneider” bei Minister Djokic

In Organisation von der Delegation der Vertretung der Republik Srpska, sprach der Minister für Industrie, Energie und Bergbau Petar Djokic in Banja Luka mit Vertretern des deutschen Unternehmens “Burgschneider”, die ein Interesse an der Verlagerung von Kapazitäten der Textilindustrie aus der Türkei in die Republik Srpska zeigen.

Der Minister zeigte seine Freude über die Möglichkeit der Entstehung von Produktionsstätten und wirtschaftlichen Aktivitäten dieses Unternehmens in der Republik Srpska und hob die günstigen Bedingungen und den maximalen Schutz für ausländische Investoren hervor.

“Mithilfe des Gesetzes über Fremdinvestitionen werden negative Auswirkungen durch das Verbot von Vorschriftenänderungen während der gesamten Geschäftstätigkeit für Auslandsinvestoren vermieden und dadurch wird ihr Kapital bestens geschützt”, sagte der Minister.

Der Minister sagte, dass die Republik Srpska eine äußerst stimulierende Steuerpolitik führe und wies darauf hin, dass im Leder- und Textilbereich eine sehr niedrige Steuerbasis vorherrscht.

“Darüber hinaus verfügen wir über gut ausgebildete Arbeitskräfte und die Regierung der Republik Srpska ist bereit, direkte Unterstützung in Form von Subventionen für neue Arbeitsplätze zur Verfügung zu stellen”, fügte der Minister hinzu.

Der Minister betonte, dass es in der Republik Srpska eine Reihe verfügbarer Industriezonen und attraktiver Standorte und Produktionsstätten gibt und schlug mehrere Standorte für die Errichtung der industriellen Produktion auf diesem Gebiet und dem Gebiet um Brcko Distrikt vor.

Die Vertreter des deutschen Unternehmens “Burgschneider” sagten, sie seien über die Geschäftsbedingungen in der Republik Srpska positiv überrascht und würden ihre Erfahrung an andere potenzielle Investoren aus Deutschland weitergeben.

Neben den Vertretern des Unternehmens “Burgschneider” nahm ebenso der Direktor des Unternehmens “Stratos”, Sinisa Pepic, an der Sitzung teil.

Das Unternehmen “Burgschneider”, mit seinem Sitz in Frankfurt, welches sehr erfolgreich Geschäfte betreibt, basiert auf der Herstellung von Textil-, Leder-, und Metallprodukten sowie der Produktion von Schmuck.