Wirtschaftliche Potenziale von Serbien und der Republika Srpska in Wien vorgestellt

Am Vorabend der Eröffnung des “Wirtschafts- und Kulturtage Serbiens und der Srpska in Österreich” fand heute die Präsentation der wirtschaftlichen Potenziale von Banja Luka und Novi Sad in der Handelskammer Wien statt.

Sowohl Präsident der WKÖ Wien Walter Ruk als auch der Leiter der Vertretung der Republik Srpska in Österreich, Mladen Filipovic wandete sich an den Anwesender an. Außer sie kündigte Goran Racic, Präsident der regionalen Wirtschaftskammern Banja Luka und Direktorin Vertretung der Wirtschaftskammern Serbien in Österreich, Nada Knezevic die wirtschaftliche Kapazitäten der Republika Srpska und Serbien an.

Besonders erfreulich war, dass den Vortrag von den vielen österreichsichen Wirtschaftler und Mitglieder der WKO Wien besucht wurde. Die Organisatoren ausdrücklich betonen, dass diesen Vortrag Fortsetzung der Zusammenarbeit mit der WKO Wien darstellt. Alles das, um das Hauptziel zu erreichen d. h. die Investitionspotenzialen der Republika Srpska und Serbien zu präsentieren und die strategische Partnerschaft mit dem österreichischen Geschäftswelt zu erreichen.

Morgen (Freitag 04.10.2019) um 19 Uhr in einer feierlichen Zeremonie finden die „Wirtschafts- und Kulturtage Serbiens und der Srpska in Österreich“, in der Räumlichkeit des Salons „Kursalon Huebner“ satt.

Die Veranstaltung wird durch die Zusammenarbeit der Vertretung der Republik Srpska in Österreich und Dachverband für serbische Vereine organisiert. Die Förderer dieser Veranstaltung sind Präsidentin der Republik Srpska, Frau Zeljka Cvijanovic, Regierung der Republik Srpska und das Außenministerium der Republik Srpska.

Während Oktober finden zahlreiche Veranstaltungen statt wie z. B. Vorstellung der Theater aus Belgrad und Banja Luka, die Eröffnung ein paar Ausstellungen und Konzerten. Innerhalb des Programms ist auch die Präsentation von den wirtschaftlichen Potenzialen der Republik Serbien und Republika Sprska vorgesehen.

,,Wirtschafts- und Kulturtage Serbiens und der Srpska in Österreich“ dauern bis 30. Oktober 2019, und das Ziel des Programms ist großteils die Präsentation der serbischen Kultur und Kunst zu den österreichischen Bevölkerung.

Die Veranstaltung hat auch humanitäre Charakter d. h. es wird die Mittel aus einem so entstandenen humanitären Fond für Wohltätigkeitaktion „Kinder sind unsere Zukunft“ für Gymnasium „Sveti Sava“ in Osojana in Kosovo und Metohija eingerichtet.