Gedenkkapelle am Soldatenfriedhof Mauthausen

An jener Stelle, wo 8.000 serbische Soldaten, Opfer des Ersten Weltkriegs, begraben sind, im Rahmen des italienischen Soldatenfriedhofs in Mauthausen in Oberösterreich, wird eine Gedenkkapelle als Zeichen der ewigen Erinnerung an die gefallenen Soldaten errichtet. Auf diesem Friedhof befinden sich Gedenktafeln mit den Zahlen der serbischen Opfern, unter denen ihre Überreste gelagert sind.

Mit dem Segen des Bischofs der Diözese Österreich-Schweiz Andrej, wurde der Vertrag zum Erbau der Gedenkkapelle unterzeichnet. Der Grundstein wird in Mauthausen am 3. April gelegt.

Bei der Sitzung im Pfarrsaal der Kirche des Hl. Basilius von Ostrog in Linz wurden alle Details für dieses Projekt besprochen. Neben dem Bischof waren bei der Unterzeichnung des Vertrages außerdem noch vor Ort Mag Mladen Filipović, Leiter der Vertretung der Republika Srpska in Österreich, Radoslav Mitrović und Drago Vujić, Präsident bzw. Sekretär der Wiener Kirchengemeinde, Diakon Filip Milunović, die Architekten Dragan Bobić und Borislav Tegeltija, Željko Malešević, sowie die Vetreter des Bauunternehmens „Goran Bau”, welches die Arbeiten durchführen wird.

Zur Realisation dieses Projekts verhalf der Präsident der Republika Srpska, Milorad Dodik, persönlich.